Teneriffa: Wanderung rund um den Barranco del Rio

Punta del Hidalgo – Blick in den Barranco del Rio

Unsere erste Wanderung in diesem Urlaub führt uns ins in den hintersten Winkel . Start und Ende der Rundtour ist in Punta del Hidalgo, von wo es rund um den Barranco del Rio geht.

Auf obigen Bild mit Blick in den Barranco ist die düstere Wetterlage aber schon zu erkennen und es ist unklar, ob die Tour überhaupt durchführbar ist. Vor allem, da der Rückweg durch Wasserrinnen führt, wo es auf keinen Fall regnen darf. Wenn es ganz dumm läuft müssen wir vor dem letzten Viertel abbrechen und ein gutes Stück zu einer der möglichen Bushaltestellen laufen.

Noch ist es aber trocken, so dass wir um 9:30 Uhr beschließen es zu wagen und wir beginnen die Tour in Punta del Hidalgo. Von dort geht es auf der linken Seite direkt steil bergauf. Der Aussichtspunkt am Roque dos Hermanos ist bei schönen Wetter bestimmt toll. Wir sehen so ziemlich gar nichts, weswegen ich die Bilder davon auch erst gar nicht zeige. Also direkt weiter Richtung Chinamada, welches wir um 11:15 Uhr nach 4km und ca. 500hm erreichen.

Gärten von Chinamada
Chinamada

Chinamada ist ein kleines Bergdorf mit 20 Bewohnern, welches erst 1990 ans Straßennetz angeschlossen worden ist. Bekannt ist es vor allem als Höhlendorf, da seine Gebäude in die natürlichen Höhlen gebaut wurden. Von außen sehen die Gebäude allerdings vollkommen normal aus; die Höhlen sind nur in offiziellen Besichtigungen zu erkunden.

Bis zu dem Dorf ist man zu dieser Zeit in der Regel vollkommen alleine unterwegs. Das ändert sich aber schlagartig, da nun ein sehr einfacher und guter Wanderweg folgt, der bei Wanderführern sehr beliebt ist. Die nächsten 2,5km Richtung Las Escaleras sind wir sehr zügig unterwegs, um dem Trubel schnell wieder zu entkommen. Spätestens bei der Abbiegung Richtung Batan de Arriba ist es mit dem Spuck wieder vorbei. Hier geht es nun auf alten kaum noch begangenen Pfaden durch den . Eine gute Orientierung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier Pflicht. Bei Nässe besser abbrechen und zur nächsten Bushaltestelle gehen, die nicht weit ist.

Wanderung rund um den Barranco del Rio
Wanderung rund um den Barranco del Rio

Am Ende des Waldes kommt man wieder auf einen Fahrweg auf einem Bergrücken mit einer tollen Aussicht auf die bisher zurück gelegte Strecke: Links sieht man noch den Startpunkt am , von wo aus auf es den Bergrücken entlang nach Chinamada ging (hinter dem roten Hügel in der Bildmitte) und dann ganz nach rechts um den Barranco del Rio herum.

Auf der anderen Seite des Bergrückens sieht man bereits im Tal Batan de Arriba und rechts die Häuser von Batan de Abajo. Zwischen zahlreichen Agaven geht es nun steil Bergab nach Batan de Arriba, unserem nächstes Ziel.

Abstieg nach Batan de Arriba
nahe Batan de Arriba

Unterwegs kommt man einigen einzelnen aber verlassenen Häusern vorbei. Teilweise frei stehend und teilweise um die natürlichen Höhlen gebaut, von denen es unzählige gibt.

Blick nach Baran de Abajo

In Batan de Arriba quert man den und geht den Hang entlang weiter nach Batan de Abajo. Auch wenn der Ort hauptsächlich aus Wochenendhäusern besteht, gibt es noch viele wunderschöne und bewohnte Anlagen, die in den Berg hinein gebaut sind. Auch hat der Ort einen schönen Dorfplatz, der zum Rasten einlädt was wir gerne annehmen.

Höhlenhäuser in Baran de Abajo

Spätestens jetzt sollte man einen genauen Blick auf das Wetter werfen. Sollte es geregnet haben oder droht es gar zu regnen, kann man hier abbrechen und entweder umkehren oder den Bus zurück nehmen.

Die sehen zwar bedrohlich aus, es scheint aber trocken zu bleiben. Von daher gehen wir weiter.

Dass einige unserer Wanderungen nicht immer glatt laufen liegt nicht immer an uns. Bei solchen Wegweisern an einer T-Kreuzung sollte man zumindest grob die Richtung kennen.

Wanderung rund um den Barranco del Rio
In der Wasserrinne zurück nach Punta del Hidalgo
In der Wasserrinne zurück nach Punta del Hidalgo

Direkt vor den Wasserrillen befindet sich noch eine Staumauer. Hat es vorher geregnet, hat man Pech gehabt; dann ist hier kein Weiterkommen und man darf den Berg wieder hinauf nach Batan de Abajo gehen. Wie man aber sieht ist es bei uns trocken und wir können durch die Wasserrillen gehen. Ganze 45 Minuten geht man durch die Rillen, die meistens gut zu gehen sind. Einige Stellen sind allerdings wegen überhängender Felsen sehr eng. Auch hier ist wieder Schwindelfreiheit gefragt, oder man muss auf allen Vieren durch den Kanal krabbeln.

Blick zurück in den Barranco del Rio

Kurz vorm Ende gibt es nochmal einen schönen Blick zurück in den Barrance del Rio: Morgens ging es links auf dem gut zu sehenden Weg hinauf und Nachmittags ging es rechts durch die Wasserrille hinab.

16:15 Uhr, geschafft, wir sind wieder sicher in Punta del Hidalgo angekommen. Leider hatten wir wegen des sehr bewölkten und diesigen Wetters keine gute Sicht gehabt. An schönen und sonnigen Tagen dürfte die Tour allerdings nochmal um einiges schwerer sein, da es auf großen Teilen keinen Schatten gibt und einem schnell das Wasser ausgehen kann.

Skulptur in Punta del Hidalgo

Weitere Blogs zu

Während unserer -Urlaube 2019, 2020 und 2022 haben wir viel fotografiert und so sind mittlerweile zahlreiche Blogs entstanden. Und auch in den Kanaren-Urlauben 2023 und 2024 haben wir wieder viele fantastische Orte besuchen können und zahlreiche Bilder mitgebracht, die wir in Kürze veröffentlichen werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Foto Maximini